Schalung von Hendriks precon für Pfeiler einer Überführung für De Groene BoogMit Pfeilerschalung puzzeln

De Groene Boog, ein Konsortium, an dem Besix, Dura Vermeer, Van Oord, John Laing, Rebel und TBI teilnehmen, entwirft und baut im Auftrag von Rijkswaterstaat einen neuen Ring in Rotterdam-Nord. In Höhe des Terbregseplein wird in diesem Rahmen eine Überführung gebaut, wobei die Straße anschließend einige hundert Meter in einem zur Hälfte vertieft angelegten Tunnel unter der Rotte verläuft. Für die Überführung entwickelte und lieferte Hendriks precon eine Pfeilerschalung. Ferner zeichnete Hendriks auch für die Tunnelschalung verantwortlich, die für den vertieft angelegten Tunnel verwendet wird.

Autofahrer, die regelmäßig unterwegs sind oder Staumeldungen im Radio hören, kennen zweifellos den Terbregseplein, der zu den verkehrsreichsten Knotenpunkten der Niederlande gehört. Fast täglich ist auf der A13 bei Overschie und der A20 zwischen dem Kleinpolderplein und dem Terbregseplein Stau zu verzeichnen. Da Verkehrsteilnehmer versuchen, Staus zu umfahren, kommt es auch zu verstopften Ortsstraßen. Um die Erreichbarkeit von Rotterdam und die Lebensqualität der Anwohner im Gebiet der A13 und A20 zu verbessern, wird eine direkte Verbindung zwischen beiden Autobahnen angelegt.

Dieser „Groene Boog“ (zu Deutsch: grüner Bogen) zieht sich wie ein Ring um Rotterdam-Nord. In diesem Projekt werden die neuesten Erkenntnisse im Bereich von Lebensqualität und Nachhaltigkeit in die Praxis umgesetzt. Die Straße wird so möglichst optimal in die Landschaft integriert und gleichzeitig energieneutral gestaltet. Lärmbelästigung wird durch die Verwendung von lärmarmem Asphalt weitgehend verhindert.

Zuruck zur vorherigen Seite